Das neue Huawei P20

Huawei hat das neue Topmodell für 2018 vorgestellt und diese kommt unter dem Namen Huawei P20 auf den Markt und ist auch in einer größeren Version unter der Bezeichnung Huawei P20 zu haben. Trotz des Sprunges in der Nummerierung sind die Modelle dabei die Nachfolger der Huawei P10 Geräte aus 2017.

Bei Design setzt Huawei auf eine Neuerung: man hat die Ränder im Vergleich zu 2017 deutlich reduziert und setzt auf eine Aussparung am oberen Rand (den sogenannten Notch). Dort ist die Technik konzentriert. Auf diese Weise bleibt mehr Platz für das Display.

Dieses Aussehen kennt man bereits vom Apple iPhone X. Mit dem Huawei P20 gibt es nun auch Android Geräte in Großserie, die diese Formsprache aufnehmen. Darüber hinaus wird es wohl im Laufe des Jahres noch mehr Modelle geben, die auf den Notch als Designmerkmal setzen.

Fokus auf der Kamera

Bei der P-Serie setzt das Unternehmen dabei vor allem auf die Kamera. So kam das Huawei P9 in 2016 als erstes Topmodell mit einer Dual Lens Kamera auf den Markt. Damit wurde ein neuer Trend generiert und mittlerweile sind viele Modelle mit zwei Objektiven ausgestattet, bei denen dann die Software ein besseres Bild aus zwei Aufnahmen baut.

Daher gibt es in diesem Jahr eine weitere Neuerung: Im Huawei P20 pro sind zum ersten Mal drei Objektive gebaut und die Qualität der Aufnahmen soll damit noch besser werden. Tatsächlich haben die Fotos und Videos der Geräte in den ersten Tests auch schon Bestwerte erreicht. Dazu hat Huawei mit den drei Objektiven die Möglichkeit, 5 Zoomstufen anzubieten, bei denen es fast keinen Qualitätsverlust gibt. Das Unternehmen bezeichnet diese Technik als Hybridzoom.

Das Unternehmen schreibt im Original zu den Leistungen der Kamera:

Die Leica Triple-Kamera im HUAWEI P20 Pro setzt sich aus einem 40 MP RGB-Sensor, einem 20 MP Monochrom-Sensor und einem 8 MP RGB-Sensor mit 80mm-Teleobjektiv zusammen und verfügt aktuell über die höchste Pixelanzahl bei modernen Smartphones. Für eine bessere Farbwiedergabe sorgen der spezielle ISP-Bildprozessor (Image Signal Processor) sowie der Farbtemperatursensor.

Mit f/1.8 (RGB), f/1.6 (Monochrom) und f/2.4 (Tele) großen Blenden lassen sich gestochen scharfe Bilder mit klaren Details einfangen. Darüber hinaus verfügt das HUAWEI P20 Pro über eine brandneue Leica VARIO-SUMMILUX-Optik mit dreifach optischem und fünffachem Hybrid-Zoom.

Wer die volle Kameraleistung haben möchte, muss allerdings auf das Huawei P20 pro zurück greifen, denn nur dort gibt es die neue Triple Lens Kamera, die auch 5fachen Zoom erlaubt. Im normalen P20 ist dagegen die normale Dual Lens Kamera verbaut.

Auch diese hat ein Update bekommen, an die Leistungen der Triple Lens Technik reicht sie aber nicht heran und der Zoom ist in dem Fall auch nur dreifach.

Performance und Leistung beim Huawei P20

Bei der Technik selbst setzt Huawei auf den Kirin 970 Prozessor, den man bereits aus dem Huawei Mate 10 kennt. Der Chipsatz leistet dabei durchaus gute Arbeit und hat einen extra Kern speziell für Aufgaben der künstlichen Intelligenz. Mit den Topleistungen von Apple und auch der neuen Prozessoren bei Samsung kann er allerdings nicht mithalten.

Darüber hinaus gibt es bei den Geräte natürlich Android in der neusten Generation. Zum Einsatz kommt Android 8 und nach der aktuellen Modellpolitik bei Huawei kann man mit Updates auf Android 9 und 10 (sobald diese verfügbar sind) rechnen.

Weitere Innovationen über die Kamera hinaus sucht man allerdings vergeblich. Im Vorfeld war spekuliert worden, dass die Modelle einen Sensor für die Fingerabdrücke im Display implementiert hätten oder man eventuell auch ein erstes Gerät mit fest verbauter eSIM Karte bekommt. Das hat sich nicht bestätigt – Huawei setzt bei der P-Serie in erster Linie auf die Kamera und hat sich auch bei den Features darauf konzentriert.

Die Preise des neuen Huawei P20

Die Modellreihen im Handy- und Smartphone-Bereich werden derzeit Jahr für Jahr teurer und auch Huawei macht an dieser Stelle keine Ausnahme. Im Vergleich zum Vorgänger (dem Huawei P10) sind die Modelle etwa 50 Euro teurer geworden. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Huawei P20 liegt bei 649 Euro und für das P20 pro mit Triple Lens Kamera möchte das Unternehmen sogar 899 Euro haben.

Wer also die Spitzentechnik möchte, zahlt fast 900 Euro. Damit liegt das Huawei P20 pro nur wenig unter den Preisen, die Samsung für die eigenen Spitzenmodelle aufruft. Bisher sind die Preise leider auch noch nicht nennenswert gesunken.

Wer sparen will, kann das Huawei P20 lite nutzen. Dieses kostet weniger als 400 Euro, hat allerdings bis auf den Namen und teilweise auch das Design recht wenig mit den anderen Huawei P20 Modelle zu tun.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.